Mounaim Cortet
Mounaim Cortet
Mounaim Cortet
INNOPAY
Jorgos Tsovilis
INNOPAY Jorgod Tsovilis
Jorgos Tsovilis
INNOPAY
Marloes Blankert
INNOPAY Marloes Blankert
Marloes Blankert
INNOPAY
Tian Genthner
Tian Genthner INNOPAY
Tian Genthner
INNOPAY
Open Banking

Unser aktuelles Update des Open Banking Monitors zeigt, dass Banken, welche eine starke Position im Open Banking anstreben, über das Angebot von qualitativen Dokumentationen, Sandboxen, Entwickler-Tools und einem umfassenden Zugang zu APIs hinausgehen sollten. Konkret: Banken müssen ihre Open-Banking-Community ausbauen, vergrößern und pflegen, um ihre Position im Markt zu festigen. Die richtige Open Banking Strategie verleiht Banken Glaubwürdigkeit und ermöglicht ihnen den Schritt in Richtung einer Datenökonomie, welche die Basis für zukünftige Relevanz und neue Business Modelle bildet.

Über die letzten Monate haben wir beobachtet, wie Banken ihr Open Banking Angebot ausgebaut haben, umfassende API-Kataloge veröffentlichten oder sich zunehmend auf eine Verbesserung der Developer Experience fokussierten. Zudem haben sich einige Neueinsteiger in der Open-Banking-Landschaft etabliert wie HSBC (Hong Kong), ICICI Bank (India), KBC (Belgium), Nedbank (South Africa), Raiffeisen Bank (Österreich), Spar Nord (Denmark), US Bank and Wells Fargo (United States). Diese haben wir in unserem Open Banking Monitor (OBM) neu aufgenommen.

In der aktuellen Version des OBM, welche im Mai 2020 aktualisiert wurde (siehe Abbildung 1), zeigen wir den neuen Status quo, einige Best-In-Class Beispiele und identifizieren wir zwei Trends, welche die Entwicklung einer Open Banking Strategie fördern.

Open Banking Monitor 05/2020
Abbildung 1: The INNOPAY Open Banking Monitor (Version Mai 2020)

HIGHLIGHTS AUSGEWÄHLTER BEST-IN-CLASS BANKEN

Seit unserem letzten Update des INNOPAY OBM (August 2019) haben viele Banken ihr Open-Banking-Angebot mit neuen APIs und Funktionen weiter ausgebaut, die zu einer besseren Developer Experience beitragen. Die Analyse mithilfe unseres Capability Models zeigt verschiedene Best-in-Class-Banken in den jeweiligen Kategorien und nicht einen einzigen klaren Gewinner (siehe Abbildung 2).

Open Banking Monitor Results 05/2020
Abbildung 2: Best in class banks in the OBM (Version Mai 2020)

Um wichtige Entwicklungen zu kennzeichnen, wollen wir den Newcomer ICICI Bank hervorheben. Zunächst hat sich die ICICI Bank mit mindestens 250 APIs schnell als "Innovator in functionality" positioniert und ist aufgrund ihres beeindruckenden API-Katalogs sogar zu einem Top-3-Performer geworden. Für die Kundenidentifikation und -autorisierung nutzt die ICICI Bank die indische Aadhaar-Infrastruktur. In Kombination mit Indiens branchenweiter API-Strategie als Teil des India Stack deutet dies darauf hin, dass möglicherweise weitere indische Banken bald ihre Open-Banking-Dienste freigeben werden.

Die National Bank of Greece hat einen bedeutenden Sprung nach vorne gemacht und bietet nun die beste Kombination aus einem umfangreichen API-Katalog und hoher Benutzerfreundlichkeit für Entwickler. Die National Bank of Greece bietet eine Vielzahl von Entwickler-Tools an, die von SDKs bis hin zu Swagger- und Postman-Dateien reichen. Zusätzlich bietet sie eine virtuelle Programmierumgebung für Entwickler, um Projekte zu verwalten und managen.

Abschließend wollen wir Bunqs beeindruckendes Update herausstellen, welches das Unternehmen von einem "Innovator in functionality" zu einem "Master in openness" gemacht hat. Eine besonders interessante Entwicklung ist die Kombination von zwei Funktionalitäten: Bunqs "access to own account" ermöglicht es seinen Nutzern, über APIs auf ihre eigenen Kontodaten zuzugreifen und die daraus resultierenden Anwendungen über ein spezielles GitHub-Repository zu teilen. Dies ermöglicht es der gesamten Community, einen Beitrag zu leisten, indem sie die User die Anwendungen weiterentwickeln und neue Funktionen hinzufügen. Insgesamt gibt es eine Vielzahl von GitHub-Repositories und Community-Projekten, die es praktisch jedem ermöglichen, eine Open-Banking-Anwendung zu erstellen, die mit dem eigenen Konto verbunden ist. Dies ist ein interessanter Einblick in das Potenzial von Open Banking und wie es sich weiterentwickeln könnte. Als Best-in-Class-Player in der Kategorie Community Development liefert Bunq einige Praxisbeispiele, die zeigen, wie man die Community einbindet und das Engagement unter Nutzern und Entwicklern erhöht.

DIE ZUNEHMENDE KONZENTRATION DER BANKEN AUF DIE BILDUNG EINER BUSINESS-ORIENTIERTEN OPEN BANKING COMMUNITY

Nachdem unser Open-Banking-Monitor die Open Banking Landschaft nun einige Jahre lang verfolgt hat, werden bestimmte Veränderungen und Trends immer deutlicher. Wie in Abbildung 3 dargestellt, sind zwei Haupttrends zu erkennen:

  1. Bank API-Portale richten sich zunehmend an Business User
  2. Bemühungen im Bereich Community Development nehmen langsam aber stetig zu

1. Banken-API-Portale fokussieren zunehmend auf Business User

Um sicherzustellen, dass auch die nicht-technischen Besucher angesprochen werden, richten sich Banken auf ihren API-Portalen zunehmend an ein breiteres Publikum. Wie in unserer letzten OBM-Veröffentlichung (August 2019) festgestellt, kann die Möglichkeit potenzieller Anwendungsfälle durch die Bereitstellung von ausführlichen Beschreibungen, API-Funktionen und Informationen erhöht werden.  Anwendungsfälle und Referenzen von Partnern fördern die Glaubwürdigkeit von Marken und Produkten und zeugen von Kundenzufriedenheit. Vergleicht man die Anzahl der Banken im Jahr 2020, die Informationen zum Business-Kontext der APIs veröffentlichen, mit der im Jahr 2019, lässt sich ein deutlicher Anstieg feststellen. Etwa 70 % der im OBM erfassten Entwicklerportale bieten mittlerweile eine Form von High-Level-API-Beschreibungen an. Etwa 36 % bieten eine weitere Perspektive, indem sie zusätzlichen Geschäftskontext durch API-Feature-Informationen anbieten (d.h. einen klaren Überblick der Daten verfügbar über API).

Darüber hinaus ist die Zahl der Banken, die Informationen über API-Anwendungsfälle oder erfolgreiche Fallstudien bereitstellen, von einem Fünftel zu einem Drittel gestiegen. Bis zu einem bestimmten Grad hängt die zunehmende Bereitstellung von Fallstudien damit zusammen, dass viele Banken ihr Portfolio an Partnerschaften und Erfolgsbeispielen allmählich aufbauen. Mit der Entscheidung, diese Informationen auf ihren API-Portalen zu veröffentlichen, demonstrieren die Banken jedoch ein größeres Bewusstsein für ihre Zielgruppen; Entwickler sind nicht mehr die einzigen, die APIs benutzen wollen, sondern Entwicklerportale werden nun auch von weniger technisch versierten und eher geschäftsorientierten Besuchern genutzt.

2Anstrengungen zur Entwicklung der Community steigen langsam, aber stetig

Wie aus Abbildung 3 hervorgeht, ist die Anzahl der Banken, die Open-Banking-bezogene Veranstaltungen ausrichten oder daran teilnehmen, in den letzten drei Jahren jährlich um 4 % gestiegen. Dies bedeutet nicht unbedingt, dass die Banken mehr Veranstaltungen ausrichten oder daran teilnehmen. Es deutet vielmehr darauf hin, dass sie durch ihre API-Portale im Allgemeinen offener und kommunikativer gegenüber solchen Bemühungen sind. Darüber hinaus ist im letzten Jahr die Zahl der Banken gestiegen, die einen Blog auf ihrem Portal für Entwickler unterhalten, in dem sie Neuigkeiten über Updates, Zusammenfassungen oder Teaser über Veranstaltungen oder andere Open Banking bezogene Themen veröffentlichen. Bei all diesen Entwicklungen geht es um eine Steigerung der Kommunikation mit den bestehenden und möglichen Besuchern des API-Portals. Dieser Anstieg kann als Beleg für die verstärkten Marketing-Bemühungen dieser Banken gesehen werden, eine breitere Open-Banking-Community zu entwickeln, die Markenbekanntheit als Experte für Open Banking aufzubauen und das Engagement und Ideenfindung für die Produktentwicklung zu fördern.

Verschiedene Open Banking-Communities dienen unterschiedlichen Zwecken, abhängig von der gewählten Open Banking-Strategie der jeweiligen Bank. In Kombination mit den zunehmenden Möglichkeiten, die durch Open Banking ermöglicht werden, wie z.B. neue APIs, wird deutlich, wie viel Potenzial solche Communities haben können. Ganz gleich, ob durch die Zusammenarbeit an Open Source Projekten oder durch das Veranstalten von Hackathons mit Fintech-Partnern - die Bedeutung einer starken Community hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

DAS WAHRE POTENZIAL VON OPEN BANKING COMMUNITIES

Insgesamt gesehen ist es nicht überraschend, dass viele der heutigen Spitzenbanken die Vorteile ihrer soliden Communities nutzen, um sich an die Spitze zu setzen. Das wahre Potenzial einer Open-Banking-Community beginnt sich zu zeigen, wenn die beiden oben genannten Trends (d.h. Fokus auf ein breiteres geschäftsorientiertes Publikum und verstärkte Bemühungen um Community Development) kombiniert werden. Um dem Thema Community-Entwicklung die Aufmerksamkeit zu geben, die es verdient, taucht unser Artikel zum Thema "Aufbau und Nutzung einer Open Banking Community" tiefer in die drei wichtigsten Überlegungen für Banken bei der Entwicklung einer Community ein. Außerdem werden verschiedene Ansätze für Banken erörtert, die ihre Open-Banking-Communities als Eckpfeiler für ihre zukünftige Relevanz sowie neue Geschäftsmodelle weiter ausbauen möchten.

Möchten Sie mehr über den Aufbau und die Nutzung einer Open Banking Community" erfahren? Laden Sie unseren englisch-sprachigen Artikel hier herunter:

Die Erfahrung und das Dienstleistungsportfolio von INNOPAY können Banken und Nicht-Banken dabei helfen, ihre Open-Banking-Strategie zu entwerfen, einzuführen und zu skalieren. Wir haben kürzlich eine Kampagne gestartet, um unsere strategischen Perspektiven zur Rolle von Open Banking bei der Etablierung einer starken Präsenz und Glaubwürdigkeit in der Datenökonomie zu teilen.

Wenn Sie mehr wissen wollen, sprechen Sie uns an, um diese Perspektiven und die Möglichkeiten für Ihr Unternehmen zu diskutieren. Bleiben Sie dran für weitere Updates vom INNOPAY Open Banking Monitor.

Nehmen Sie Kontakt auf

Bereit für die Zusammenarbeit mit den Experten von INNOPAY?