Mounaim Cortet
Mounaim Cortet
Mounaim Cortet
INNOPAY
Maarten Bakker
Maarten Bakker Innopay
Maarten Bakker
INNOPAY
Karl Illing
Karl Illing
Karl Illing
INNOPAY
Marnix de Kroon
Marnix de Kroon INNOPAY
Marnix de Kroon
INNOPAY
Openess - coast

Versicherer haben aufmerksam verfolgt, wie digitale Ökosysteme die Wertschöpfung in anderen Branchen erweitern. Versicherungsmanager rund um den Globus suchen nun nach Möglichkeiten, diese Erkenntnisse in ihrer eigenen Branche zu nutzen. Einige führende Versicherer und auch Banken haben bereits begonnen, konkrete Open Insurance Initiativen umzusetzen. Das ist eines der wichtigsten Erkenntnisse aus dem INNOPAY Open Insurance Monitor, der diesen Monat zum ersten Mal veröffentlicht wurde und die Entwicklung der globalen Open Insurance Bewegung verfolgt und bewertet. Lesen Sie hier mehr über den INNOPAY Open Insurance Monitor als Startschuss für Ihre eigene Open Insurance Initiative.

Was ist Open Insurance?

Dem Vorbild des Open Banking folgend, geht es bei Open Insurance darum, große und ständig wachsende Mengen an strukturierten Daten in einem digitalen Ökosystem zu teilen, um die Schaffung neuer und innovativer versicherungsbezogener Angebote für Verbraucher zu ermöglichen. Wenn Kunden in den Mittelpunkt neuer Geschäftsmodelle gestellt werden, ergeben sich vielfältige neue Möglichkeiten für branchenübergreifende Partnerschaften, Plattformen oder Kooperationen.

Ping An Versicherung: Digitale Ökosysteme sind entscheidend für die Zukunft der Versicherung

Sprich, es ist unerlässlich für Versicherungsunternehmen, Dritten (z. B. Banken, Fintechs, Aggregatoren, Mobilitätsanbietern usw.) Zugang zu ihren Daten, Produkten und Dienstleistungen zu ermöglichen. Genauso entscheidend ist, dass sie in den digitalen Ökosystemen ihrer Kunden präsent sind - und relevant bleiben. Wie Open Banking treiben auch Open Insurance-Initiativen den API-basierten Zugang zu Daten, Produkten und Dienstleistungen voran.

Ein reichhaltiges API-Portfolio sowie eine gute Nutzererfahrung des API Portals (Developer Experience) unterstützen die bestmögliche Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen auf externen Plattformen und bilden die Grundlage für erfolgreiche, kollaborative Partnerschaften und Innovationen.

Der INNOPAY Open Insurance Monitor hilft Versicherern, Einblicke in den Stand von Open Insurance zu erhalten sowie eigene Initiativen zu starten und sich mit Industry Peers  zu vergleichen

Overview of the Open Insurance Monitor - December 2020
Abbildung 1: Open Insurance Monitor

INNOPAY hat den Open Insurance Monitor (OIM) ins Leben gerufen, um den Funktionsumfang von APIs und die angebotene Developer Experience in der Versicherungslandschaft kontinuierlich zu messen und zu benchmarken (siehe Abbildung 1). Er ermöglicht es Versicherern zu sehen, wo sie stehen, ihren Fortschritt zu verfolgen und ihr eigenes Open Insurance Offering auf Lücken im Vergleich zur Konkurrenz zu prüfen.

Der OIM berücksichtigt Organisationen rund um den Globus, die Versicherungs-APIs über Entwicklerportale veröffentlichen, darunter Versicherer, Insurtechs und Banken.

Die Methodik basiert auf dem erfolgreichen und marktführenden Open Banking Monitor.

Drei Erkenntnisse aus dem INNOPAY Open Insurance Monitor

OIM Dec 2020 - Developer Portal Benchmark
Abbildung 2: Drei Erkenntnisse aus dem INNOPAY Open Insurance Monitor

1. Mangelnder Fokus auf Developer Experience

Der OIM zeigt, dass die ersten Bemühungen der Versicherer meist darauf abzielen, ein reichhaltiges API-Portfolio mit versicherungsbezogenen Funktionen zu etablieren. Der Großteil schneidet jedoch bei der Developer Experience, also die Nutzererfahrung für Entwickler, bisher weniger gut ab.

Der Quadrant in der oberen linken Ecke zeigt mehrere Versicherer, die als "Innovators of Functionality" den Weg weisen. AXA bietet beispielsweise eine Vielzahl von Funktionalitäten entlang der gesamten Versicherungswertschöpfungskette und für mehrere Arten von Versicherungsprodukten an. Zu diesen Services gehören Angebotserstellung und Vertrieb, Schadensmanagement und Funktionalitäten zur Unterstützung von Vertriebspartnern. Cover Genius bietet ebenfalls Schnittstellen zu Services aus verschiedenen Abschnitten der Wertschöpfungskette an, einschließlich der Bereiche Partnervertrieb und Schadensmanagement. Der Krankenversicherer Humana bietet zudem API-Dienste an, die beispielsweise die Einschreibung in medizinische Versorgungsprogramme, den Abruf medizinischer Informationen und unterstützende Funktionen für medizinische Fachkräfte ermöglichen.

Die Analyse zeigt aber auch, dass viele Versicherer in Bezug auf die Gestaltung der Developer Experience ihrer Portale noch in den Kinderschuhen stecken. Obwohl die meisten Versicherer erste Schritte bei der Bereitstellung von API-Dokumentation unternommen haben, liegt der Fokus stark auf den technischen Aspekten oder Spezifikationen von APIs. Die Developer Experience könnte oft noch weiter verbessert werden, indem die Usability für Entwickler optimiert wird (z. B. durch Tools wie Software Development Kits oder Tutorials zur Orientierung auf dem Entwicklerportal) und die Zusammenarbeit mit der Community gefördert, um Kollaboration und Innovation voranzutreiben.

 

2. Auch Banken sind bei Open Insurance auf dem Vormarsch

Es überrascht nicht, dass die im OIM analysierten Banken aufgrund ihres Open-Banking-Engagements eine ausgereiftere Developer Experience aufweisen. Die Erweiterung ihres API-Portfolios um Versicherungsdienste ist ein logischer Schritt, um die Geschäftsmodelle im Bereich der Bancassurance weiter auszubauen.

Der OIM hat eine kleine Gruppe von Banken identifiziert, die Versicherungsdienstleistungen über APIs anbieten. Dies stellt die nächste Welle der Bancassurance dar und bietet ein interessantes Ertragsmodell für Open Banking. Dank ihrer Erfahrungen mit Open Banking haben die einbezogenen Banken alle eine solide Basis in Bezug auf API-Dokumentation und Benutzerfreundlichkeit für Entwickler. Standard Chartered hebt sich durch Features für die Community-Entwicklung ab, wie z.B. das regelmäßige Veröffentlichen von News-Artikeln und die Organisation von Hackathons und anderen Arten von Events. OCBC entpuppt sich als guter Allrounder in allen Komponenten der Entwicklererfahrung, während Citi in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit für Entwickler hervorsticht, indem sie ein schnelles Onboarding ermöglicht und Handbücher für den Aufruf von APIs, Authentifizierung und die Sandbox-Umgebung bereitstellt. Allerdings ist der Umfang der versicherungsbezogenen Funktionalität bei diesen Banken noch begrenzt. Wenn sie sich dazu entschließen, ihr API-Portfolio um entsprechende Dienste zu erweitern, werden diese Player in die Kategorie „Masters in Openness“ wandern.

 

3. Versicherer mit Open Insurance noch nicht auf dem Level von Open Banking

Ein Vergleich mit den "Masters in Openness" aus dem Open Banking Monitor (z.B. National Bank of Greece oder Deutsche Bank) zeigt, dass die Versicherer in Sachen "Openness" noch einen weiten Weg vor sich haben. Tatsächlich klassifizieren wir von allen analysierten Parteien derzeit nur eine als „Master in Openness“: die US-amerikanische Versicherungsgesellschaft Nationwide. Dank des Angebots einer Vielzahl von Versicherungs-APIs sowie der Erweiterung der Developer Experience durch klare Dokumentation und gute Usability für Entwickler.

Das umfangreiche API-Portfolio von Nationwide besteht derzeit aus einer Reihe von Diensten für die Informationsabfrage, die Erstellung von Versicherungsangeboten und die Ausstellung von Policen sowie aus APIs, die auf die Vertrags-Services ausgerichtet sind. Eine weitere Expansion des Portfolios könnte durch die Aufnahme von API-Diensten für die Verwaltung von Versicherungsansprüchen und die Unterstützung von Vertriebspartnern erreicht werden. Neben der Bereitstellung einer klaren technischen API-Dokumentation hebt sich Nationwide von anderen Entwicklerportalen ab, indem es das Einsatzpotenzial seiner APIs durch die Darstellung von Funktionen und Anwendungsfällen hervorhebt und eine gute Benutzerfreundlichkeit für Entwickler bietet.

Kein Gesamtsieger

Basierend auf dem INNOPAY Developer Portal-Capability Model, kann derzeit, wie auch im Open Banking Monitor, kein Gesamtsieger in der Open Insurance-Landschaft ausgemacht werden (siehe Abbildung 3).

OIM - Scoring per capability, based on the INNOPAY Developer Portal capability model
Abbildung 3: Bestplatzierungen in der jeweiligen Kategorie des INNOPAY Developer Portal Capability Models

Starten Sie jetzt Ihre eigene Open Insurance-Initiative mit den Erkenntnissen aus dem INNOPAY Open Insurance Monitor

Jetzt, wo Open Insurance sichtlich an Fahrt aufnimmt, müssen Versicherer anfangen, über Strategien zur Öffnung ihres Geschäfts nachzudenken, die notwendigen Fähigkeiten entwickeln und digitale Ökosysteme schaffen.

Als erfahrene Strategieberater für digitale Transaktionen und Open Banking können wir bei INNOPAY unser tiefes Verständnis des Versicherungsmarktes mit unserer Expertise in der Konzeption, dem Aufbau und der Optimierung von Entwicklerportalen kombinieren.

Um weitere Erkenntnisse aus dem Open Insurance Monitor zu diskutieren oder Unterstützung bei der Ausarbeitung konkreter Handlungsoptionen zu erhalten, kontaktieren Sie bitte Karl Illing.

Klicken Sie auf den untenstehenden Link, um eine detailliertere Version des INNOPAY Open Insurance Monitors herunterzuladen.

Hinweis:

Der Open Insurance Monitor von INNOPAY bewertet öffentlich zugängliche Entwicklerportale mit Versicherungs-APIs. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Organisation ebenfalls in den Open Insurance Monitor aufgenommen werden sollte, informieren Sie uns bitte per E-Mail an Patrick de Haan

Versicherungen
Nehmen Sie Kontakt auf

Bereit für die Zusammenarbeit mit den Experten von INNOPAY?