Aus der neuesten Ausgabe des Open Banking Monitors von INNOPAY geht hervor, dass die etablierte Akteure in der Finanzbranche ihr Angebot weiterhin stärken, ihr Spiel verstärken und interessante neue Produkte im Bereich Open Banking herausbringen, während gleichzeitig auch neue Banken das Spielfeld betreten.

Als Reaktion auf die steigende Nachfrage nach offenen und integrierten Finanzlösungen bieten immer mehr Finanzinstitute Finanzdienstleistungen auch in Form von Banking-as-a-Service (BaaS) oder, mit anderen Worten als White-Label- oder (Co-)Branding-Produkte an, die andere Unternehmen in die Wertversprechen für ihre Kunden übernehmen können.

Die diesjährige Ausgabe des Open Banking Monitors bietet daher vor allem strategische Einblicke in den Fortschritt von Finanzinstituten im Bereich BaaS.

Hier die wichtigsten Erkenntnisse auf einen Blick:

1. Der Wettbewerb wird härter

Etablierte Player legen nach, indem sie ein umfassendes Entwicklererlebnis und API-Angebot bieten. Gleichzeitig betreten neue Banken den Markt rund um Open Banking.

2. API-Produktangebot wächst

Es zeigt sich der Trend, dass Banken immer mehr APIs für verschiedene Produkte und Dienstleistungen anbieten: Die Zahl der pro Bank angebotenen APIs ist um durchschnittlich 17 % gestiegen.

3. Für Entwickler optimiert

Die durchschnittliche Bewertung des Entwicklererlebnisses ist um 11 % besser geworden, weil Banken immer mehr Funktionen anbieten, um die Integration ihrer APIs für Entwickler zu erleichtern.

Banken, die sich gegen die Konkurrenz behaupten und eine nachhaltige Wertschöpfung durch Open Banking erzielen wollen, müssen 7 wesentliche Bausteine richtig umsetzen.

LADEN SIE HIER DEN VOLLSTÄNDIGEN OPEN BANKING MONITOR REPORT HERUNTER

 

Nehmen Sie Kontakt auf

Bereit für die Zusammenarbeit mit den Experten von INNOPAY?