Data Sovereignty Now
Online

In dieser Live-Session erklären International Data Spaces Association and INNOPAY - Initiatoren der Data Sovereignty Now Kampagne -, was 'virtuelle' Infrastrukturen sind und wie sie Unternehmen und Einzelpersonen helfen, die Kontrolle über ihre Daten zu behalten.

Datenaustausch über Unternehmensgrenzen hinweg birgt enormes Potenzial: Datenbasierte Geschäftsprozesse erzielen Mehrwert, digitale Geschäftsmodelle entfalten sich zu neuen Produkten und Dienstleistungen.

Virtuelle Infrastrukturen sind die Voraussetzung für dezentralen Datenaustausch. Virtuelle Infrastrukturen setzen sich aus abgestimmten funktionalen, technischen, rechtlichen und operativen Vereinbarungen zusammen. Ihr Zusammenspiel macht es möglich, dass Datenaustausch sicher und selbstbestimmt ist: Der Datengeber hat die Kontrolle darüber, wer was in welchem Kontext mit seinen Daten machen darf.

Wir nennen das Datensouveränität.

Wir veranschaulichen Datensouveränität an zwei Praxisbeispielen aus Produktion und Logistik: Wir zeigen Ihnen, wie eine sichere Datenplattform Kunden und Dienstleister zusammenbringt und so innovative Automationsservices ermöglicht; und wir zeigen Ihnen, wie sicherer Datenaustausch Transportabläufe transparent macht und so Logistikprozesse beschleunigen.

Agenda:

15:00   Uhr Begrüßung und Moderation, Karl Illing, INNOPAY Deutschland

15:05   Uhr Einführung in Datensouveränität und virtuelle Dateninfrastruktur, Thorsten Hülsmann, International Data Spaces e. V.

15:12   Uhr Datensouveränität in der Praxis I | Use Case „Horizontal Supply Chain Collaboration”, Alexander Aberle, SICK AG

15:25   Uhr Datensouveränität in der Praxis II | Use Case „iSHARE“, Karl Illing, INNOPAY Deutschland

15:40   Uhr Diskussion, Fragen, Antworten

Die Live-Session wird auf Deutsch gehalten.

Anmeldung hier